Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine und immer am Limit, machen die pure Fazination des Motocross aus.

Die Fahrer absolvieren waschbrettartige Streckenpassagen, tiefe Bodenwellen und vielzählige fasznierende Sprünge, was den Charme dieser Sportart ausmachen und die Fahrer ihre Kräfte kostet. Wodurch die Fahrer sich immer im Grenzbereich befinden, bei einer Teilnehmerzahl von bis zu 40 Startern, einer Dauer zwischen 15 und 40 Minuten und einer Streckenlänge zwischen 1.000 und 4.000 Metern. Nichts für schwache Nerven.

Außerdem können sich die Streckenverhältnisse jeder Zeit ändern, da sich der Sport im Freien abspielt. Durch die verschiedenen Wettereinflüsse kann der Grund von steinhart bis schlammig alles aufweisen. Auf dies müssen sich die Fahrer einstellen und dadurch kommt es nicht zu schnelleren Geschwindigkeiten auf der Strecke.

Zu dem benötigen Fahrer eine gültige Fahrerlaubnis, eine Mitgliedschaft im ADAC und eine Mitgliedschaft in einem ADAC Ortsclub um überhaupt Startberechtigt zu sein.

 

Falls ihr noch Fragen haben solltet, könnt ihr uns direkt über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anschreiben.

 

 
Joomla templates by a4joomla